Wie lange der Verkauf einer Immobilie im Durchschnitt dauert ist abhängig von der Marktgängigkeit einer Immobilie. In der Regel dauert der Immobilienverkauf 6 bis 12 Monate, kann aber auch doppelt so lange dauern, wenn es sich um eine spezielle Liegenschaft handelt. In diesem Artikel erhalten Sie Tipps wie man den Verkauf einer Immobilie beschleunigen kann und Sie erfahren warum dabei die Sommerferien eine wichtige Rolle spielen.

Ein Immobilienverkauf dauert in der Regel mindestens 6 bis 18 Monate. Der Verkauf einer Immobilie lässt sich in 6 Schritte unterteilen.

Nachfolgend erhalten Sie eine Übersicht über die einzelnen Teilschritte inkl. ungefähre Zeitplanung.

Durchschnittliche Dauer eines Immobilienverkaufs

Bei einem Immobilienverkauf sollte immer der erzielbare Verkaufspreis im Vordergrund stehen. Um den besten Preis zu erzielen, sollte man sich insbesondere in der Vermarktungsphase Zeit lassen.

Je mehr Interessenten / potenzielle Käufer Sie haben umso eher erreicht man einen höheren Preis. In der Abschlussphase sollte dann der Zeitdruck erhöht werden, damit der Käufer nicht nach Alternativen sucht und es sich anders überlegt.

Benötigte Zeit: 180 Tage.

Wie lange dauert der Verkauf einer Immobilie?

  1. Dokumente zusammenstellen

    Organisation sämtlicher für den Verkauf benötigten Unterlagen – 2 bis 4 Wochen

  2. Vermarktungsdossier

    Verkaufsdokumentation erstellen, inkl. sämtlicher Unterlagen (z.B. Fotos) – ca. 4 Wochen

  3. Vermarktung umsetzen

    Inserate erstellen und Interessenten anschreiben – 8 bis 16 Wochen

  4. Besichtigungen durchführen

    Besichtigungen mit Interessenten organisieren und durchführen – 4 bis 16 Wochen

  5. Finale Angebotsphase

    Entgegennehmen und prüfen der Angebote sowie Prüfung Kaufvertrag – ca. 4 Wochen

  6. Übertragung

    Organisation und Durchführung Beurkundung und Eigentumsübertragung – 4 bis 8 Wochen

Die effektive Dauer eines Hausverkaufs hängt stark von der Marktgängigkeit einer Immobilie ab.

Die Marktgängigkeit einer Immobilie ist abhängig von der Lage, der Qualität der Liegenschaft und der aktuellen Marktsituation (Angebot und Nachfrage).

Nebst der Marktgängigkeit spielen jedoch auch noch andere Faktoren eine wichtige Rolle.

Preiserwartung und der Marktgängigkeit beeinflusst die Dauer

Ein Verkauf einer Immobilie lässt sich sehr rasch realisieren, sofern der Preis stimmt. Je besser (tiefer) der Verkaufspreis einer Immobilie umso wahrscheinlicher ist es einen Käufer zu finden.

Ein Immobilienverkauf lässt sich somit einfach beschleunigen, indem man den Preis reduziert. Das übergeordnete Ziel eines Immobilienverkäufers (Privat oder Makler) sollte es jedoch immer sein den besten Preis zu erzielen.

Um ein Immobilienverkauf rasch durchzuführen und dennoch den besten Preis zu erzielen, ist ein strukturierter Verkaufsprozess und ein eng geführter Zeitplan von Vorteil.

Dabei sollten unter anderem auch die Schulferien in den Zeitplan miteinbezogen werden. Während der regulären Schulferien befinden sich viele im Ausland oder sind nur selten auf dem Internet.

Die Erfahrung zeigt, dass ein Immobilieninserat während der Ferienzeit nur rund die Hälfte der Besucher generiert als während der regulären Jahreszeiten.

Wie kann man den Wohnungs- oder Hausverkauf beschleunigen?

Ein strukturierter und professionell durchgeführter Verkaufsprozess kann den Immobilienverkauf beschleunigen.

Dabei spielt insbesondere die Verhandlungsführung bzw. die enge zeitliche Führung der Interessenten durch den Verkaufsprozess eine wichtige Rolle.

Sobald ein ernsthafter Interessent gefunden wurde, sollte rasch den Abschluss gesucht werden, ansonsten besteht die Gefahr, dass man sich in den Verhandlungen mit der Diskussion von Banalitäten verliert.

Ein Hausverkauf kann natürlich auch beschleunigt werden in den man den Preis senkt. Je attraktiver der Preis umso wahrscheinlicher ist es einen Käufer zu finden.

Ausser Sie befinden sich in einer finanziellen Notsituation, sollte diese Variante jedoch nicht bevorzugt werden.

Proaktive Vermarktung

Einen Hausverkauf zusätzlich beschleunigen, kann man indem man proaktiv potenzielle Interessenten bezüglich dem Verkauf direkt anspricht. Oft verlässt man sich bei der Suche nur auf das Internet.

Erzählen Sie Ihren Freunden vom Immobilienverkauf oder berichten Sie an der nächsten Vereinssitzung davon oder erstellen Sie ein Inserat in der Lokalzeitung.

Es gibt Interessenten, die nicht ständig im Internet nach einem Haus oder einer Wohnung suchen oder ein paar Monate auf Weltreise waren und noch keine Zeit hatten das Internet zu durchforsten.

Je mehr Aufmerksamkeit Sie mit dem Verkauf erregen können, umso schneller werden Sie einen Käufer finden.

Kann ein Makler den Immobilienverkauf beschleunigen?

Ein Makler möchte ihre Immobilie in der Regel immer schnell verkaufen, da er in den meisten Fällen erst etwas verdient wenn der Verkauf erfolgreich abgeschlossen wurde.

Die in der Praxis übliche Provision birgt für den Verkäufer einen entscheidenden Nachteil: für einen Makler wird Zeit wichtiger als Geld.

Ein Beispiel: Wenn ein Makler 2% Provision erhält, verdient er CHF 16’000 auf einen Verkaufspreis von CHF 800’000.

Falls der Verkaufspreis bei CHF 850’000 liegt verdient der Makler CHF 17’000. Der Makler bringt dem Verkäufer einen Mehrerlös von CHF 50’000 verdient aber nur CHF 1’000 mehr.

Durch diese Provisionsvereinbarung entsteht ein wesentlicher Interessenkonflikt zwischen dem Verkäufer und Makler bzw. Käufer.

Das oberste Ziel eines Maklers sollte immer der beste Preis sein, nicht der schnellste Verkauf.

Dieser Interessenkonflikt lässt sich mit einem alternativen Provisionssystem einfach lösen.

Ein Verkäufer hat dadurch die Sicherheit, dass der Makler stets in seinem Interesse handelt und einen Anreiz erhält den besten Preis zu erzielen.